Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Emmausbewegung - eine Gemeinde auf dem Weg

 

 

 

 

 

 

Wir hoffen, es geht euch gut und ihr erlebt noch die Freude der Auferstehung unseres Herrn in der nachösterlichen und der klassischen Emmauszeit. Das Jahr schreitet voran und so möchten wir die Emmäuse auf einige Veranstaltungen aufmerksam machen:

30. Mai – 02. Juni: Mittendrin-Kongress der CE (
Charismatischen Erneuerung Deutschland)
Motto: Jesus.
Jesus begegnen, ihn tiefer zu erfahren und sich neu von ihm und vom Heiligen Geist faszinieren und begeistern zu lassen.
Ort: Künzell am Stadtrand von Fulda. Für Groß und Klein (jeden Alters ab 3) gibt es vielfältige Angebote.
Workshops, Gebets- und Segnungsabende, ausgiebige Lobpreiszeiten sowie Möglichkeiten für Seelsorge, Beichte und Gespräch; Eucharistiefeiern.
Als Referenten für die Lehreinheiten: Rainer Harter, Leiter des überkonfessionellen Gebetshauses Freiburg,  und Jim Murphy, katholischer Evangelist und Laienprediger und Leiterschaftstrainer. Für Kinder und ihre Eltern: unter anderem die Mitmach-Musik-Show „Ganz schön stark“.
Alle weiteren Infos unter erneuerung.de oder in den CE-Büros:
Maihingen, Tel. 09087-90300 E-Mail: karl.fischer@erneuerung.de
Ravensburg, Tel. 0751-3550797, E-Mail: seminare@erneuerung.de
Tageskarten wird es – aufgrund reduzierter Zulassungszahlen für die Halle – voraussichtlich nicht geben.Ermäßigter Eintrittspreis für Emmaus-Mitglieder.Wendet Euch an Karl (karl.fischer@emmausbewegung.de)
 
7.-10. Juni: Offenes Pfingsttreffen für Emmäuse und Interessierte, St. Andreas, Fulda.
Motto: Viele Glieder - ein Leib!
Du bist herzlich eingeladen, Gemeinschaft, Gebet und Lobpreis, Gottesdienst, Workshops und vieles andere zu erleben. Lassen wir dem Heiligen Geist Seinen Platz in unserer Mitte. Spaß und Spiel sowie Kinderprogramm inklusive. Teilnahme ist auch tageweise möglich.
Anmeldung; wenn möglich, bei karl.fischer@emmausbewegung.de Tel. 09087-90300. Begrenzte Bettenanzahl für Ältere und Kranke nach Voranmeldung für 27 Euro pro Nacht zu buchen. Ansonsten Luftmatratze und Schlafsack mitbringen. Fahrtkostenzuschuss möglich. Beim Treffen nicht zugelassen sind: Alkohol, Drogen, Gewalt.

02.-04. August:
Von Maria lernen“ - Die Armen-Schatz-Gemeinde lädt ein
- Tage zur Kontemplation des Alltags und zur Kontemplation des Mitmenschen -
Wir widmen uns der Erfahrung Gottes in seiner Schöpfung, betrachten Ihn mit der Anbetung des Herzens und in unseren Mitmenschen. Dabei kann die Haltung der großen Schwester im Glauben, Maria, eine wertvolle Hilfe sein.
Inhalte: Auf Bibelworte hören, kurze Impulse, Übungen des Schweigens, Austausch. Wo: Pfarrei Zu den Heiligen Engeln, Weissenseestraße 37, 81539 München
Wann: Von Freitag,  02.08.2019 ab 18.00 Uhr bis zum Sonntag 04.08.2019 nach dem Mittagessen.
Mitzubringen ist: Ein Schlafsack und eine Isomatte. Kosten: Spende Anmeldung und Rückfragen bei: claus.stegfellner@gmx.de, Tel. 0174-8303 945.
 
3. - 13. August Sommerzeltlager am Ammersee Für alle Emmäuse, die Lust haben, ein paar Sommertage oder auch die gesamte Zeit mit anderen Emmnausgeschwistern zu verbringen und die Seele baumeln zu lassen. Der Ammersee liegt an einem wundervollen Klostergarten unter Obstbäumen. Essen und gemeinsame Unternehmungen nach Absprache vor Ort. Bitte beachtet, dass Kinder und Jugendliche nur in Begleitung einer Aufsichtsperson oder eines Elternteils teilnehmen können,. Anmeldung bei p-weiss-hammelburg@t-online.de Tel. 09350 90 98 50
 
Wochenende zur inneren Heilung
6. - 8. September, St. Andreas in Fulda

Wir dürfen uns Gott und einander hinhalten, um einzutauchen in SEINE Liebe, wir empfangen Trost, Stärkung und Heilung und geben weiter.  Impulse, Gebet, Beichte, hl. Messe, eucharistische Anbetung, Gespräche, … Unter Mitwirkung von Pfr. Bernhard Axt, Manuela Geiger und Ingrid Trischler.
Zur Deckung der Kosten (Verpflegung) machen wir eine Kollekte. Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten. Bitte Schlafsack und Luftmatratze mitbringen. Wenn jmd. ein Bett braucht, kann dies - auf eigene Kosten - gebucht werden. Anmeldung bis Mitte August an: manu.geiger@t-online.de/ Tel. 0151 56159262
 
Mithilfe bei der Finanzierung der Halbtagsstelle für die Gefängnisarbeit gesucht
Wem die Intensivierung der Emmaus-Gefängnisarbeit ein Anliegen ist, möge dies bitte durch Begleitung im Gebet und durch eine regelmäßige Spende - egal in welcher Höhe - zum Ausdruck bringen. Menne (Manfred Dersch) ist dabei, in Zusammenarbeit mit den örtlichen ehrenamtlichen Gefängnismitarbeiter/innen von Emmaus an der Gewinnung von weiteren Mitarbeiter/innen und der Erschließung neuer Gefängnisse für Emmausgruppen zu arbeiten - und dies bundesweit. Bitte unterstützt diese wichtige Tätigkeit!
DE 19 3606 0591 0000 5087 96; BIC: GENODED 1SPE (Stichwort Gefängnisarbeit)
Auf der Homepage ist eine aktuelle Aufstellung über die Zeiten der Gefängnisgruppen.
 
Texte von Br. Jan auf der Homepage
Martin Rau und Manuela Geiger hatten fast gleichzeitig die Idee, in regelmäßigen Abständen passende Texte unseres Emmaus-Gründers zu sammeln und zur Lektüre für die Homepage einzustellen. Manuela wird dazu Mitschriften von Br Jans live-Ausstrahlungen bei Radio Horeb aufschreiben. Martin sucht Texte aus Br Jans Schriften an Emmäuse heraus.
Deshalb: Öfter mal auf die Homepage schauen!
 
Dein Beitrag zum Emmaus-Rundbrief ist gefragt. Du kannst etwas schreiben, was im Zusammenhang mit Emmaus steht oder über eine Emmaus-Veranstaltung. Besonderes Motto ist diesmal das Thema „Wunder“.
Du kannst schreiben, wie dir der „Schnabel gewachsen“ ist. Notwendige Schreibkorrekturen werden vor der Veröffentlichung von der Redaktion vorgenommen. Bitte sende deinen Beitrag bis 15. Juli!
 
Und hier zum Abschluss noch ein besonderes Emmauswunder: DAS HOSTIENWUNDER
Peter Heigl erzählte uns von einem Wunder, das er erlebt hat. Was er bei jener Nachtanbetung zunächst nicht bedachte: Es war der die Nacht zu Mariä Lichtmess, dem Todestag unseres Gründers Br. Jan Hermanns, der 2. Februar. Peter Heigl wohnt mit seiner Frau Christine im Ruhrgebiet. Sie machen regelmäßig Anbetung und wechseln sich zeitlich dabei ab. Dabei gehen sie oft in eine private Kapelle in der Nähe, wo das Allerheiligste ausgesetzt ist. Diesmal kamen sie eine Woche später als gewöhnlich, da sie zuvor erkältet waren.
In jener Nacht war das Ehepaar allein.Um ein Uhr löste Peter Heigl Christine ab. Er war dann eingenickt und als er die Augen öffnete, sah er den roten Punkt auf der Monstranz. Er wuchs dann noch weiter an. Peter Heigl machte Fotos, um auch anderen von diesem Wunder kund zu tun. Der zuständige Bischof wurde gefragt, wollte sich aber nicht sofort dazu äußern. So kann man es im Augenblick wohl nur als „privates Wunder“ deuten. Peter Heigl ist überzeugt, es ist ein „Wunder für Emmaus“.
Wir Emmäuse sind jetzt aufgefordert, über eine Bedeutung dieses Wunders nachzudenken. Was könnte es für Emmaus heißen? Was bedeutet es in Bezug auf Br. Jan? Was erleben oder haben andere Emmäuse in der letzten Zeit im Gebet oder außerhalb erlebt? Reaktionen bitte an barbarabeu10@gmail.com oder Postfach 1208, 76402 Rastatt.

 


Eine gesegnete Zeit wünscht Barbara Beu für das Emmaus-Leitungsteam
Drucken
© emmausbewegung 2015