Emmausbewegung - eine Gemeinde auf dem Weg

 

 

 

 

 

Liebe Freunde von Emmaus,

ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. In der Welt gibt es viel zu beten. Bitte nehmt euch das Gebet für das Jahr 2017 im Besonderen vor.

Die Organisation unseres Gebetsdienstes hat Barbara Malutzki kurzfristig in die Hände von Martin Rau gelegt, da sie aus familiären Gründen im Augenblick mehr Zeit braucht. Das Gebet ist sehr gesegnet, vor allem auch der tägliche Beitrag in der Gebetskette. Wir haben schon viele Erhörungen erlebt. Bei Gebetsanliegen wendet euch bitte bis Pfingsten 2017 an martin.rau1955@gmail.com.

Das Jahr der Barmherzigkeit ist vorbei, es sprach uns aus der Seele, dass die Armen und die Menschen am Rande hier gewürdigt  und ermutigt wurden, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen. Bei dem europäischen Treffen "Miteinander" in München konnten Peter Weiß und Barbara Beu zu diesem Thema unsere Emmaus-Praxis weitergeben, den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und ihnen Bruder und Schwester " von der Seite" zu sein und nicht von oben nach unten, wie es in vielen Einrichtungen praktiziert wird. Unser Gründer Br. Jan hatte dafür schon frühzeitig den "richtigen Riecher".

Unsre Emmausbewegung schaut zurück auf  weitere Ereignisse:

Ein neuer Rundbrief ist soeben erschienen. Er kann sich wiederum rundum sehen lassen und mit unserer weiträumigen Verbreitung innerhalb und außerhalb des Knasts sind die Beiträge ein Segen, der weit außerhalb unserer Bewegung Raum findet. Wir danken allen, die darin ihr Herz ausgeschüttet und von Wundern, die sie persönlich erlebt haben, freizügig und lobpreisend erzählen. Die langwierige Redaktionsarbeit und die Professionalität des Erscheinungsbildes verdanken wir dem unermüdlichen Einsatz von Sigrid Schwonke-Wiebringhaus und ihrem Mann Rudolf. Mit dieser Ausgabe möchten sich die beiden allerdings jetzt "zur Ruhe" setzen. Wer sich gerufen fühlt, an der Herausgabe des Rundbriefs aktiv mitzuarbeiten, melde sich bitte beim Leitungsteam, insbesondere bei: b.beu@outlook.de. Wir freuen uns auf Unterstützung.

Bei den vierteljährlichen Leitungstreffen und dem jährlichen Ratstreffen lag in diesem Jahr der Schwerpunkt auf der Festlegung der Statuten für die Struktur von Emmaus. Sie sollen im kommenden Jahr im Rat verabschiedet werden. Für das Jahr 2017 haben wir im Leitungsteam den Auftrag vernommen, uns in den Gefängnisgruppen vor Ort ein Bild über die dortige Arbeit zu machen und zusammen zutragen, was eine Emmaus-Gefängnisgruppe ausmacht. Auch ist es uns ein Anliegen, dafür Sorge zu tragen, dass vor Ort genügend Mitarbeiter/innen vorhanden sind. Bitte betet also insbesondere auch für die Gefängnisarbeit, einem Herzstück von Emmaus.

Auch für Emmaus wird 2017 ein Wahljahr sein, denn das Leitungsteam wird im Oktober auf drei Jahre vom Rat neu gewählt. Wir sind gespannt, was sich daraus ergibt. Derzeit haben wir 6 uns gut "zusammengerauft", doch natürlich tut frischer Wind auch seine Wirkung.

Wie ihr vielleicht wisst, wird an Pfingsten eine sehr kleine Delegation von Emmaus zum Papsttreffen nach Rom fahren. Diese Möglichkeit erhielten wir durch unsere Zugehörigkeit zur CE (Charismatischen Erneuerung), denn diese ist von Papst Franziskus eingeladen, ihr 50 jähriges Jubiläum in Rom zu feiern. Nichtsdestotrotz oder um so mehr ist es uns ein Anliegen, dass parallel dazu unser Pfingsttreffen in Fulda wie gewöhnlich stattfinden kann. Mitglieder des Leitungsteams arbeiten schon jetzt an der Realisierung und wer noch mitwirken möchte, wende sich bitte an p-weiss-hammelburg@t-online.de.

So hoffen wir bei allen Vorhaben auf die Unterstützung des Herrn und wünschen euch allen nun ein gesegnetes Weihnachtsfest in der Betrachtung der Menschwerdung Gottes und der Bedeutung der Kleinen in dieser Welt.

Ein glückliches,

      gesegnetes,

      gesundes,

      gelingendes Jahr 2017

wünscht das Leitungsteam
mit Barbara Beu, Christiane Dünkel-Hofmann, Norbert Duschek, Karl Fischer, Martin Rau und Peter Weiß.

Drucken
© emmausbewegung 2015